Deklaration von in der Schweiz verbotenen Produktionsmethoden

13. Juni 2021 | Motion, Parlament

Am Mittwoch, 16. Juni 2021 stimmt der Nationalrat über die Motion 20.4267 «Deklaration von in der Schweiz verbotenen Produktionsmethoden» ab.
Die Motion beauftragt den Bundesrat, dass «die Kundentransparenz bei pflanzlichen und tierischen Erzeugnissen zu verbessern indem er die Produktionsmethoden, die in der Schweiz verboten sind, der Deklarationspflicht unterstellt und die Deklaration so gestaltet ist, dass Produktionsart und Herkunft klar ersichtlich sind. Dabei ist zu berücksichtigen, dass neue Deklarationspflichten klar definierbar, völkerrechtskonform und durchsetzbar sind.»

Die Motion wurde bereits durch den Ständerat am 9. Dezember 2020 und durch die Kommission für Wissenschaft, Bildung und Kultur (WBK) am 27. Mai 2021 angenommen.

Die Alliance Animale Suisse (AAS) und Animaux-Parlament sagen ebenfalls JA zur Motion 20.4267 und haben in einem offenen Brief an die Mitglieder des Nationalrats die wichtigsten Argumente zusammengefasst.